Verein Gastangler Links Gästebuch Veranstaltungen Umbau der Weiheranlage

Fangergebnisse

Saison 2015

Ein Prachtexemplar von einem Hecht zog Jan Zabel im August 2015 an Land.

------------------------------------------------------------------------------------------

Unglaublicher Saisonbeginn 2014

Ein Prachtexemplar von einem Hecht (86 cm) zog unser Angelkamerad "Mike Esch" am 09Juni 2014 an Land.

------------------------------------------------------------------------------------------

Unglaublicher Saisonbeginn 2012

Anfang April wollte ich trotz der relativ kalten Wassertemperatur im Vereinsweiher des ASV Altenkirchen meinen ersten Karpfenansitz der neuen Saison machen. Obwohl die Temperatur mit 10 Grad Celsius noch relativ kalt war, konnte ich es kaum erwarten die Köder zu Wasser zu lassen. An beiden Ruten fischte ich mit Selbsthakmontagen. Als Köder diente an der einen Rute ein gelber Scopex Pop-Up Boilie , an der anderen ein normaler Muschelboilie. Ich platzierte die Rute mit dem Pop-Up ca. 2 Meter von der Laichzone entfernt, da dort schon mehrere, auch große Karpfen gefangen worden sind. Mit der anderen Rute warf ich neben die vorhandene Insel. 2 Stunden passierte nichts und ich war kurzerhand schon fast eingenickt als mein Bissanzeiger an der Pop-Up Rute ertönte. Ich setzte den Anschlag und spürte sofort große Gegenwehr und dachte :” Das könnte ein Guter sein.” Nach ca. 3 Minuten sah ich meinen Gegner. Es war ein sehr großer Schuppenkarpfen, der mir im Drill alles abverlangte. Immer wieder zog er davon, wenn ich ihn keschern wollte. Als der Schuppi endlich müde war, hatte ich Angst, dass er nicht in den Kescher passt. Ich wurde jedoch eines Besseren belehrt und hielt überglücklich meinen neuen persönlichen Rekord in der Hand. Nachdem ich den Haken entfernt hatte, wollte ich den Karpfen alleine wiegen. Als ich ihn jedoch mit Wiegesack hochheben wollte, wurde mir klar, dass ich Hilfe brauchen würde. Zum Glück kam ein guter Angelfreund zur Hilfe und gemeinsam staunten wir als die Waage bei 9 Kilogramm stehen blieb. Persönlicher Rekord verdoppelt und das direkt beim ersten Ansitz: Unglaublich! Schonend entlies ich den Kämpfer dann wieder ins nasse Element zurück. Danach war ich erstmal so verblüfft, das ich mich ein paar Minuten hinsetzen musste. 3 Tage später war ich mit meinem Kumpel Daniel wieder am Wasser. Um 11 Uhr begannen wir mit dem Angeln. Zuerst passierte jedoch nichts. Gegen 12:30 schlug der Bissanzeiger von Daniel Alarm. Am Anfang dachten wir an einen kleinen Karpfen, da die Gegenwehr nicht groß war, doch es war eine schöne Brasse, die nach ein paar Fotos wieder zurückgesetzt wurde. Nach diesem Fisch war wieder Ruhe eingekehrt. Erst gegen 15:00 Uhr ertönte mein Bissanzeiger an der Rute, die ich in den Weiher gelegt hatte. Ich spürte sofort große Gegenwehr und der Fisch nahm ca. 20 Meter Schnur. Nach 2-3 Minuten sah ich ihn das erste Mal: Es war ein großer Spiegelkarpfen. Nach weiteren 5 Minuten war der Kämpfer gelandet. Es wurden ein paar Fotos gemacht und gewogen: 7 Kilogramm. Anschließend wurde der Karpfen schonend zurückgesetzt. Danach packten wir zufrieden ein und fuhren nach Hause. Dieses Erlebnis zeigt für mich, dass man in beiden Weiher des ASV Altenkirchen große Karpfen fangen kann.

------------------------------------------------------------------------------------------

Zwei Prachtexemplare, einen Schuppenkarpfen von 9,8 kg und einen Spiegelkarpfen von 8,2 kg, zog unser Angelkamerad "Sascha Ersfeld" im Juli 2011 an Land.

Fänge von 3,5 kg bis ..... kg sind keine Seltenheit mehr

Druckbare Version